150 Jahre Südbahn

 

 

Zur Feier der 150 jährigen Fertigstellung der Südbahn zwischen Wien und Triest, dampfte es Ende Mai 2007 rund um Graz. Zahlreiche Dampfsonderzüge strebten nach Graz, auf der GKB gab es Plandampf. Ich besuchte die Dampflokparade am 19. Mai.


Gleich bei meinem Eintreffen stieß ich auf die B&B 33 132.


Wesentlich mehr freute mich der Anblick der 671 mit ihren neuen Stangen. Es muss wohl einige Nachtschichten gegeben haben, um sie wieder flott zu machen, nach dem Stangenbruch vor 3 Wochen.


Im Heizhaus stehen 3 Südbahnmaschinen fotogen beisammen. Besonders freut mich die slowenische 25 026, ex 270.215. Die besonders, da ich erst vor einigen Wochen in Wolsztyn eine ebenso prächtige Schwesternlok bewundern konnte.


Die kalte 52.1227 wird von der 671 in Sichtweite der Tribüne platziert. Das war allerdings die einzige "Aktion" der 671 heute.

Ich begebe mich auf die Suche nach einem Fotostandpunkt, da intelligenter Weise die Tribüne gegen die Sonne platziert ist. Beginn sollte 13 Uhr sein, aber erst nach Platzkonzert, Ansprachen, Blabla,.. ging es 1,5 Stunden später los.


Die Heizhaus Loks 17c 372, 109.13, 629.01 machte den Anfang der Parade. Immer mit lähmenden Pausen dazwischen. Immer wieder wird die Parade für Planzüge unterbrochen, obwohl ja 2 Betriebsgleise zur Verfügung standen.


Endlich die slowenische 270.


Mit viel Geduld erwarten wir die 52er,..


.. und mit noch mehr Geduld die "typische" Südbahnmaschine 01.553. Ich denke, dass dies eine Prämiere dieser Baureihe auf diesen Gleisen war und auch es wird auch sicher einmalig bleiben.

Nach dem ich nun 3 Stunden herumgestanden bin um 8 Loks vorbeikommen zu sehen, mache ich mich auf den Rückweg.


So verpasse ich fast die 33.132, die sich bald auf die Rückfahrt macht.


Auch die 01.553 wird bald mit ihrem Sonderzug losfahren. Bis Bruck a.d. Muhr am Zugschluss.


Zum Abschied noch eine Blick auf die 671.

Eine ziemlich fade Parade ist zu Ende, schade, mit einer rascheren Abfolge wäre es sicherlich interessanter gewesen.

Zurück Home Nach oben Weiter