2050 und 5042 im Waldviertel

 

 

Lange habe ich gewartet bis ich endlich Gelegenheit hatte etwas Eisenbahnnostalgie für die neuen "Digtalen" vor die Linse zu kriegen.

Deshalb nahm ich es auch in Kauf am Ostermontag frühmorgens auf die Pirsch zu gehen.


Die Laune hob sich beträchtlich als die 2050 mit ihrem Zug im Sprühregen vorbeiwummert.


Einige Minute später nahe Hetzendorf. Der Zug ist gut besucht, so mindert sich mein schlechtes Gewissen als Verfolger nur Nutznießer dieser Fahrt zu sein.


Später beim Bahnhof Limberg/Maissau vertreiben wir uns die Zeit mit dem vorbeikommenden Zügen.


Endlich, pünktlich kommt die 2050 mit ihrem Zug durch. Sie nimmt einen gehörigen Anlauf für die kommende Steigung.


Die Diesel sind im ganzen Tal zu hören als der Zug über die Limburger Hangbrücke fährt.


Wenig später, die 2050 nun ohne dem 5042, auf dem Weg nach Horn.


Ausfahrt aus dem Bahnhof Horn in Richtung Kamptal.

 
Kurz vor Waidhofen an der Thaya treffen wir auf den nun seit Schwarzenau alleine fahrenden 5042.


Aufenthalt und Abfahrt in Thaya.


Da dieses Bild mit knöcheltiefem Morast erkauft wurde, beschließen wir die Heimreise.


Nicht ohne vorher in Gars vorbeizuschauen wo der 2. Teil des Zuges auf den 5042 wartet.


Die Maschine ist wirklich eine Augenweide, wie frisch aus der Fabrik. So gesehen habe ich doch noch mein Faible für Diesel entdeckt, ..na ja, zumindest, wenn sie grün sind.

Zurück Nach oben Weiter