Dampfloktreffen Sigmundsherberg

 

 

Am 9.6.2012 fand im Waldviertler Eisenbahnmuseum Sigmundsherberg ein Dampfloktreffen statt.

2 Sonderzüge führten die Gäste von Wien über die Franz-Josefs Bahn nach Sigmundsherberg, ein Sonderzug wird aus Zwettel erwartet.


Kurz vor Acht steht der Brenner & Brenner Sonderzug, gebildet aus 3 Salonwagen und der 33 132 in Bahnhof Heiligenstadt bereit zur Abfahrt.


Die Nummernlose 919 138 bleibt heute kalt.


Ausfahrt bei leider sehr trüben und regnerischen Wetter.


Kurz darauf kommt die 310.23 aus Strasshof und setzt sich vor den inzwischen bereitgestellten 2. Sonderzug.


Der Generator bekommt noch ein paar aufmunternde Hammerschläge,..

 
Pünktlich fahren wir ab, vorbei an Nussdorf,..


..nach Kritzendorf. Die Feuerwehr steht schon bereit um den Tender wieder aufzufüllen.


Weiter geht es Richtung Mannhardsberg.


Die Maißauer Hangbrücke wird unter lautem Getöse befahren.


Ankunft in Sigmundsherberg.

Wir machen eine ersten Rundgang.


Parade der beiden Gastlokomotiven und der hauseigenen 93.1421.


Die Maschinen des Museums 93.1335 und die 52.855, sowie die 2060.11


Im Museum werde Gegenstände des täglichen Eisenbahnbetriebes gezeigt. Im Obergeschoß gibt es eine Ausstellung über das weitgehend unbekannte K&K Kriegsgefangenenlager Sigmundsherberg aus dem 1. Weltkrieg.


Ein Star des treffen ist natürlich die 310.23


Sie dreht bei heftigen Regen auch einige Runden auf der Drehscheibe.


Dann kommt doch noch der lange erwartete Sonderzug aus Zwettel mit der 92.2271. Durch das nächtliche Unwetter war die Strecke blockiert und musste erst von Freiwilligen geräumt werden. Daher das verspätete eintreffen.


Mich begeistert der toll restaurierte 5 fenstrige Bi.


Auch die 92er des Martinsberger Lokalbahnvereins wird auf der Drehscheibe präsentiert.


Dann gibt es noch Wasser, "fast" aus dem Wasserkran.


Die 310 setzt sich für die Rückfahrt wieder vor den Zug.


Noch ein Blick auf das Museumsgelände.



In rascher fahrt geht es wieder Richtung Wien.

Eine schöne Veranstaltung die sich ein besseres Wetter verdient hätte.

 

Zurück Home Nach oben Weiter