Eisenbahnmuseum Riga

 

 

Im Sommer 2004 besuchte ich die baltischen Staaten. Bei der Fahrt durch Riga erspähe ich aus den Augenwinkel eine Dampflok, ein Eisenbahnmuseum wie das Schild besagt. Nun, es wird wohl in einigen Jahren eines werden, die Halle wird soeben umgebaut. So kann ich mich nur am Ausengelände im strömenden Regen umsehen.


Zunächst begegne ich einer ex 52er. 1942 bei Henschel in Kassel gebaut und nach dem Krieg auf 1524mm Spurweite umgespurt. Da hat sie wahrscheinlich auch die kleine Rauchkammertüre bekommen, deren Sinn mir jedoch nicht klar ist. Die Lok war bis 1980 im Dienst und wurde 1989 dem Eisenbahnmuseum übergeben. Anscheinend ist eine Wiederinbetriebnahme geplant.


Dann begegne ich einer grimmig blickenden russischen TE3 Doppeldiesellok.


Interessant ist auch dieser gepanzerte Salonwagen

Geräumiger Konferenzraum, Einzelabteile, Küche,...

und geheimnisvoller Elektrik der ein ganzes Abteil gewidmet ist.


Ein scheinbar in beider Richtungen einsetzbarer Schneepflug.


Preußisch wirkender Dampfkran.


An eine amerikanische GG1 erinnernder E-Lok.


Nur wenige Exponate sind derzeit in der Halle zu sehen. Sie wird gerade für die Aufnahme der restlichen Exponate vorbereitet die derzeit in einer Außenstelle untergebracht sind.

Nach Fertigstellung und bei besserem Wetter sicherlich ein interessantes Eisenbahnmuseum, allerdings nicht gerade um die Ecke. ;-)

Zurück Home Nach oben Weiter